Bildbearbeitung ohne Grafikkarte

Es gibt so unterschiedliche Meinungen was mal „unbedingt“ als Grafikkarte zur Bildbearbeitung einsetzten soll/muss/kann.
Nach 8 Jahren habe ich meinen – noch immer tadellos laufenden PC – in Rente geschickt und sah mich bei der Konfiguration der derzeitig, schwierigen Situation der überteuerten Grafikkarten gegenüber.
Frage 1: WAS TUN? oder gleich Frage 2: WAS BRAUCHE ICH ÜBERHAUPT?
oder Frage 2 zu Frage 1 machen?
Meine Berater von eTech meinte erst mal keine kaufen, abwarten und mit der eingebauten Grafikeinheit der CPU arbeiten. Meine Intel i5 10600K CPU hat eh eine UHD 630 Graphik mit bis zu 1200 MHz eingebaut.
„OK, ich probiers mal!“, war mein Gedanke. Ich hab ja auch keine großen Rendereien und Videos vor zu gestalten. Und was soll ich sagen? Es reicht mir völlig. Die Bildqualität reicht völlig und der Speed kommt sowieso aus der 6 Kern/12 Threads CPU mit 4,1- 4,9 Ghz – also was solls. Ich bin ja auch kein Spieler. Die UHD 750 (OC) und an der Spitze die AMD Vega 8 und 11 GU´s sind zwar auch Spiele tauglich, aber ok.
DER CLOU bei der Sache beim Intel i5 10600K ist nämlich, dass die Grafikeinheit bis zu 50% des gesamten RAM als Grafikspeicher (max. 64 GB) nutzen kann und das – bei mir also 32 GB mit 2666 Mhz Taktrate!
Was brauch ich mehr?

Es gibt aber auch Bereiche in denen die Intels die Spitze übernehmen aber wer DAZU mehr erfahren möchte sehe sich bitte nachfolgendes Video an:
https://www.youtube.com/watch?v=88rlPtPvm5A
Auf jeden Fall KANN – WER WILL – einiges sparen mit obigen APU´s!