Die drei Überraschungseier der Photokina 2018

Schokolade und was Spannendes und was zum Spielen
Das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal! Das gibt es nicht? Von wegen! Gibt es doch!
Sie heißen Panasonic, Zeiss und Zenit! Drei Newcomer und auch wieder nicht?

Gemeinsames:
Alle drei Firmen haben schon Kameras gebaut, die einen früher,
Zeiss und Zenit schon zu analogen Zeiten,
Panasonic erst im digitalen Zeitalter.
Natürlich waren die analogen Kameras bereits Kleinbild = Vollformat.

Ohne große Vorankündigungen lassen die drei Firmen ebenso kurz hintereinander, ja beinahe zur selben Zeit die Bombe platzen, dass sie mit digitalen Kleinbild-Vollformat Kameras den Markt weiter beleben wollen.

Panasonic´s S1 und S1R
Die Panasonic S1R löst mit insgesamt 47 Megapixeln auf und richtet sich somit an Fotografen, die in Sachen Bildqualität absolut keine Kompromisse in Kauf nehmen möchten. Die Panasonic S1 hingegen arbeitet mit einem 24-Megapixel-Vollformatsensor und kann somit eher als Allround-Kamera betrachtet werden. die beiden Kameras werden mit den L-Bajonett von Leica ausgestattet sein. Hier wurde im Rahmen der Präsentation auch eine enge Zusammenarbeit mit Leica und Sigma angekündigt. Zu dritt möchte man richtig Druck auf die großen Hersteller wie Sony, Canon und Nikon ausüben. Und meines Erachtens dürfen die sich wirklich warm anziehen!

Weitere Stichworte sind:

  • 4K-Videos mit 60 fps,
  • IBIS, eingebauter Bildstabilisator
  • je zwei Speicherkarten Slots: eine SD- und eine XQD-Speicherkarte,
  • 3-Wege-Display (ähnlich wie bei der Fuji X-T3 in die falsche Richtunng klappbar
    – also nichts für Vlogger)
  • Robust, wetterfest
  • und innerhalb eines Jahres sollen 10 native Objektive folgen. Den Anfang machten schon mal drei wichtige Linsen: 50mm f/1.4, 24-105mm, 70-200mm.

Die durch die Kooperation mit Leica vorhandenen L-Linsen sind ebenso nutzbar wie die noch folgenden Sigma Objektive, da die Firma auch in der Coop mitspielen.
Panasonic will also im Profisegment mitspielen und das zeigt auch die Größe der Cam, sie entspricht mehr den Canon und Nikon D-SLR´s als der Sony Alpha 7 Reihe.

Zeiss ZX1
Ein aussergewöhnliches Konzept
und Design!

  • Der selbst entwickelte Vollformatsensor mit einer Auflösung von 37,4 Megapixeln, wurde auf das neu designte, FIX verbaute 35mm f/2 Zeiss Distagon Objektiv perfekt zugeschnitten!
  • Zeiss verbaut auch einen sensationellen OLED-EVF mit unglaublichen 6,23 Millionen Bildpunkten (gegenüber den eigentlich schon ausgezeichneten 3,7 Mio Pixel Suchern der Konkurenz).
  • Auch das Touch Display fällt mit 4,3 Zoll extrem groß und die Auflösung fällt mit 3,7 Millionen Bildpunkten ebenfalls sehr hoch aus.
  • Außerdem hat Zeiss eine Vollversion von Adobe Photoshop Lightroom CC direkt in die Kamera integriert, sodass man RAW-Dateien direkt auf der ZX1 bearbeiten kann.
  • Das Gehäuse der Zeiss ZX1 verfügt über einen Schutz gegen Staub und Spritzwasser, außerdem besitzt der Griff eine rutschsichere Gummierung. zwar Anschlüsse für ein Mikrofon, Kopfhörer, HDMI und USB-C 3.1
  • statt einem Speicherkartenslot bietet Zeiss 512 GB internen SSD-Speicher an.
  • Der 3.190 mAh große Akku kann allerdings gewechselt werden. 4K-Video mit 30 fps und in Full HD mit 60 fps gibt es obendrauf!
  • Der Preis (mit Objektiv € 5.500,- ?) wird mit Erscheinen Anfang 2019 bekannt gegeben.

Zenit M

Ähnlich wie Zeiss feiert auch Zenit auf der photokina 2018 mit einer Kamera Neuheit sein Comeback. Die Zenit M basiert zu großen Teilen auf der Leica M (Typ 240), ist eine Vollformat-DSLM und soll Gerüchten zufolge gut 5.000 Euro kosten.

Sie bietet:

  • 24 Megapixel,
  • 3 Zoll großes Display,
  • Full-HD-Videos,
  • ISO 6.400,
  • 3 fps Serienbildgeschwindigkeit.

Allerdings spricht Zenit davon, dass man sowohl an der Hardware als auch an der Software Modifikationen vorgenommen hat. Besonders stolz scheint der russische Hersteller auf das Objektiv zu sein, bei dem es sich um ein Zenitar 35mm f/1 handelt, welches „zu 100 Prozent in Russland entwickelt und produziert wird“.

Was es noch so alles Neues gab:

  • Ricoh GR III – eine Legende kehrt zurück! 24 MP APS-C Sensor in kleinerem Gehäuse!
  • Fuji Xt-3 – Das neue 26 MP APS-C-Flaggschiff zumm günstigeren Preis von 1.500 Euro
  • Leica S3 – ist eine neue Mittelformatkamera, die mit einer Auflösung von 64 Megapixeln punkten möchte.
  • Fuji GFX 50R – hat neue Mittelformatkamera vorgestellt, die mit einem Preis von 4.500 Euro ziemlich günstig ist.
  • SIGMA – kündigt ebenfalls eine neue Vollformat Kamera mit L(eica) Mount an.

Quelle: Diverse Photokina-Berichte